Wie funktioniert unser Körper

#1 von jbaudach , 27.03.2019 18:37

Nur wer seinen Körper kennt lernt es auch ihm zu kontrollieren.
Solch ein Wissen unterstützt auch den Muskelaubau und die dazugehörige Fitness.

Das wunderwerk Körper und seine vielfältige Funktionsbeschreibung und der "Maschine Mensch" möchte ich hier näher bringen.

Der Körper eines Menschen ist aus unterschiedlichen vielen Teilen zusammengesetzt.
Die genetischen und merkmal typischen Eigenschaften. Im Grundaufbau verfügt der menschliche Körper unter anderem

-206 - 214 Knochen / bei Säuglingen über 300
- 656 Muskeln
- 20 Zähne im Milchgebiss und 32 beim bleibenden Gebiss
- etwa 100 Millarden Nervenzellen wobei 80-120 Millionen im Gehirn sich befinden
- 5,5 - 7,5 m Darm
- rund 2 qm Hautoberfläche
- 5-7 Liter Blut
- Durschschnittliche Körpertemperatur 36,90 Grad Celsius

Blut ein besonderer Saft. In der Mythologie wird als Sitz des Lebens sowie der Seele gesehen.
Das Herz schlägt in der jeder Minute bei einem gesunden Menschen 50-100 mal. Bei jedem Schlag wird 80 Milliliter in das geschlossene System aus Arterien und Venen und feinsten Haargefäßen gepumpt. Hier kreisen ständig fünf bis sieben Liter Blutzellen und Blutplasma auf einer Länge von rund 100.000 Kilometern.
Das Herz pumpt in sechzig Sekunden die gesamte Blutmenge durch den Körper und wälzt bis 9.000 Liter Tag für Tag um, lebenslang.

Der Blutkreislauf - ohne diesen Kreislauf geht es nicht. Das ständige zirkulieren und der Transport von Stoffen macht unser Leben aus. Es werden alle Nährstoffe und Substanzen tranzpoertiert, es hält die Zellen aufrecht.
Das Blut entsorgt aber die Organe mit dem Abbauprodukten. Es ist auch eine Feindaufklärung sowie Verteidigungund späht die Krankheitserreger aus, gibt sie zum Abschuss frei und macht sie unschädlich.

Das Herz

Ohne Herzschlag, kein Leben . Das Herz, es versorgt den Körper durch das Blut mit dem lebensnotwendigen Sauerstoff.
Ungesunder Lebenswandel und Stress schädigen das Herz. Das Fundament des Lebens ist nur ein Muskel.
Der Herzmuskel - er ist hohl. Entpannt er sich läuft Blut in die Vorkammer und nach Öffnung der Herzklappe in die Hauptkammer. Sobald er sich zusammenzeiht presst er das Blut heraus.
Die linke Hälfte pumpft das Blut mit Sauerstsoff zu den Organen und Zellen - die rechte Seite / Hälfte transportiert transportiert das verbrauchte Blut zur Lunge zum Aufladen von Sauerstoff.

Der Herzmuskel benötigt selber viel Sauerstoff, muss daher gut durchblutet werden. Dieses übernehmen die Gefäße die das Herz umgeben. Eine Verengung der Gefäße durch ungesunde Ernährung oder anderen sorgen für Schmerzen in der Brust.
Es kommt zum lebensgefährlichen Herzinfarkt wenn die Sauerstoffzufuhr ganz blockiert wird.
Ursachen sind Ablagerungen von Blutfett und Kalk an der Gefäßwand. Rauchen , ungesunde Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel können zu dieser schleichenden Verstopfung der Herzkrankgefäße führen.

Die Leber

Schwerarbeiterin und Energielieferant. Ein Stoffwechsel - und Entgiftungsorgan und die größte Verdauungsdrüße des Körpers.
Gefahr droht durch Verfettung. Bei einem Erwachsenen wiegt sie rund 1,5 KG. Sie ist wie ein Keil geformt und liegt unter dem Zwerchfell rechts im Oberbauch. Sie sinkt beim Einatmen nach unten, steigt beim ausatmen nach oben.

Die Leber filtert unerwünschte Giftstoffe aus dem Blut - sie kontrolliert alles Verdaute.
Bestimmt was zu verwenden ist. Selbst Medikamente kommen über den Magen-Darm-Blutstrom zur Leber.
Abbauprodukte der Milz sowie Hormone aus der Bauchspeicheldrüse. Täglich laufen durch die Leber rund 2000 Liter Blut.
Sie verwandelt z.B. Zucker in Fett und Eiweiße in Zucker.

Im Blutkreislauf befindet sich permament Glucose, die die Körperzellen zur Energiegewinnung braucht. Die Leber speichert Glucose mit Hilfe des Glykogens aus der Bauchspeicheldrüse. Nimmt die Glukosekonzentration im Blut ab und die Muskeln benötigt Brennmaterial, baut die Leber das Glykogen zu Traubenzucker um. Sie nutzt dazu das Adrenalin von der Nebenniere.
Die Blutzuckerregulation ist eine wichtige Aufgabe der Leber.

Als Universalspeicher lagert die Leber nicht nur Zucker, sondern auch Fett und Vitamine die zur Zeit gebraucht werden.
Sie produziert aus Eiweißbausteinen Eiweiße, wie Gerinnugsfaktoren, um Blutuntgen zu stoppen.
Schadstoffe aus der Nahrung holt die Leber aus dem Blut bevor es zum Herzen geht bzw. auch Gehirn geht.
Sie wandelt die Schadstoffe um und lässt sie ausscheiden.
Die Leber entsorgt auch defekte Blutkörperchen und gibt sie über das Gallengangssystem in den Darm.
Wird dieses System gestört färben sich die Haut und Augen gelb. Die Gelbsucht

Für die Fettverdauung stellt die Leber Gallensäure her.

Durch fetthaltiges, süßes Essen und regelmässigen Alkoholkonsum oder Diabetes - Erkrankungen sowie Medikamentenmissbrauch kann die Leber überlastet werden.

Niere

Sie filtern das Blut um Gifstoffe und Endprodukte auszuscheiden. Der Mensch pumpt in 24 Stunden fast 1800 Ltr. durch die Nieren und reinigt es. Daraus entsteht der Primärharn, aus dem benötigte Stoffe einbehalten werden. Die restlichen bis zu 2 Liter werden als Endharn ausgeschieden.
Bei Erkrankung der Niere gibt es Therapieverfahren wie die Blutwäsche (Dialyse) oder eine Nierentranspalantation.


Nervensystem

Das Nervensystem beteht aus Gliazellen (Zellen im Nervengewebe) . Reize werden dort wargenommen und verarbeitet.
Es kommt zu entsprechenden Reaktionen. Das Verhalten nach innen und aussen wird dadurch gesteuert.
Das Nervensystem, bestehend aus meheren Ebenen. Das meiste unserer Reaktionen erfolgen über das zentrale Nervensystem.
Die rasch erforderlichen Reaktionen wie Atmung, Blutdruck, Darmfunktion gehen auf den kleinen Dienstweg ohne Gehirn und werden zum Teil Organnah geregelt.

Nervenzellen eliten elektrische Impulse weiter. Eingehende, sensorische Impulse sind afferent, ausgehehende, motorische sind efferent. Eine Nervenzelle kann beide Funktionen nicht gleihzeitig übernehmen. Das menschliche System besitzt 30-40 Milliarden Nervenzellen. Die Verbindung zwischen den Zellen sind Synapsen. Die Leitungen geben die Reize bei Informationseingang sowie der anschließenden Reaktion weiter.

Das somatische Nervensystem

- steuerlich willkürliche Reflexbewegung der Skelettmuskulatur und die Wahrnehmung sowie Integration der Reize aus der Umwelt

Das vegative Nervensystem

- das autonome Nervensystem
- nicht willkürlich Steuerbar
- als Teil des peripheren Nervensystems gehört es zum Zentralnervensystem weil es die vegative Funktionen wie Atmung, Verdauung, den Stoffwechsel sowie die Sinnesorgane steuert
- est besteht aus Sympathikus, Parasympathikus, enterische Nervensystem

Das enterische Nervensystem besteht aus einen komplexen Nervengeflecht und durchzeiht fast den gesamten Magen-Darm- Trakt
- es umfasst so viele Nervenzellen wie das komplette Rückenmark
- ist eine wichtige Steuerzentrale für die Bewegung sowie Sekreation und Stoffaufnahme der Verdauungsorgane


Das sympathische sowie das parasymantishe Nervensystem
- stehen in der Wirkung auf Organe zum Teil in einer Wechselbeziehung zueinander
- der Sympathikus mobilisiert den Körper und reagiert schnell auf Reize
- während der sympathikus solche Reaktionen dämpft
- bei einigen Körperfunktionen arbeiten beide Nervensysteme zusammen z.B. bei den Sexualorganen

Gehirn und Rückenmark

- das Gehirn ist immer noch rätselhaft / es umfasst ca 100 Milliarden Nervenzellen
- es verarbeitet abermillionen Sinneseindrücke und lässt uns die realität wahrnehmen
- es steuert den Körper und speichert alle Informtionen
- es interpretiert alle Reize und wandert es in elektrische Impulse um
- dieses Organ ruht niemals
- Hirnströme sind messbar und jeder Gedanke hinterlässt einen Abdruck

Das Zentralenvervensystem besteht aus Gehirn und Rückenmark
- ist nicht von periheren Nervensystem nicht direkt abzugrenzen weil es auch die Reize der Umwelt, die willkürliche Motorik im Körper und die Regulation der Abläufe zwischen den Organen als Aufgabe übernimmt.

Das Gehirn ist für das bewusste Denken und unbewusste Denken und die intellektuellen Leistungen des Menschen verantwortlich.

Eine Unterteilung des zentrale Nervensystems ist in graue und weiße Substanz die beiden im Rückenmark und Gehirn enthalten sind. Die graue Substanz besteht aus Zellkörpern der Nervenzellen, die weiße Substanz hat mehr Zellfortsätze, also Leistungsbahnen zwischen den Neuronen.


 
jbaudach
Beiträge: 208
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019

zuletzt bearbeitet 29.03.2019 | Top

   

Muskelaufbau-Körpertypen: Welcher Typ bist du?...
Muskelaubau - Attraktivität

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz