Welche Empfehlung gibt die DGE für die tägliche Nährstoffaufnahme (in %)?

#1 von jbaudach , 16.01.2019 11:21

Der Nährstoffbedarf wird als diejenige Menge eines Nährstoffs definiert, für die
Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen des Organismus und somit für optimale
Gesundheit und Leistungsfähigkeit benötigt wird. Bei der Berechnung der Höhe der
Nährstoffzufuhr für Erwachsene geht man laut DGE Empfehlung der Nährstoffverteilung
nachfolgend aus.
Gesamtenergie = 100 % davon:
● 55-60 % Kohlenhydrate
Die Kohlenhydrate sind unsere hauptsächlichen Energielieferanten die aus Zucker kommen.
Aber achten sollte man aus leeren oder aber überflüssige Zuckerquellene z.B. Weißbrot,
Kekse, Chips oder auch sehr viel Fertigprodukte. Diese sättigen kaum oder aber nur sehr
kurzfristig, besitzen kaum Balllastsoffe, haben aber meist einen hohen Zucker - und
Fettgehalt. Denn Zucker die der Körper nicht verwerten oder gebrauchen kann wandelt er in
Fette um. Denn so wird überschüssige Energie am besten gespeichert. Fettzellen bieten
doch so schön viel Platz!.
● 10-15 % Eiweiß/ Proteine

Proteine sind essentiell für den menschlichen Organismus. Proteine sind zuständig für die
Bindung der Muskeln. Sie befördern Fette durch unser Blut und stärken unsere
Abwehrkräfte.
Eine Grund Empfehlung für eine Proteinaufnahme sollte 0,8 g je kg Körpergewicht sein. Also
Obergrenze sollten 2 g je kg Körpergewicht am Tag eingehalten werden, wobei nach den
unterschiedlichen Bedarf aufgrund unterschiedlichen Sportarten und den daraus
resultierenden Belastungen unterschieden wird. Es macht aber keinen Sinn den
Tagesbedarf an Proteinen in einer Nahrung aufzunehmen, da der Körper diese Menge dann
nicht verarbeiten kann. Es spielt somit auch der Zeitpunkt der Aufnahme bei Muskelaufbau
eine Rolle. Nach einem Krafttraining (innerhalb der nächsten 1-3 Stunden) ist der Körper auf
eine schnelle, ausreichende Proteinaufnahme eingestellt, da er die durch das Training
zerstörten Muskelfaser zu reparieren vermag.
Sie sind mit gezielten Krafttraining auch die Grundlage dass sich die bereits vorhandenen
Muskelfasern verdicken können.
Es ist nicht notwendig, mehr Protein zuzuführen, als der Körper wirklich braucht,
denn es wird kein zusätzliches Muskelwachstum und kein Gewinn an der Kraftleistung
erfolgen. Ferner werden die zuviel aufgenommen Proteine für die Energiegewinnung
genutzt.

● 30 % Fett
Fett ist der Nährstoff der die meisten Kalorien spendet und für schlechtere Zeiten
gespeichert werden kann. Deshalb können Fettzellen auch so schnell an Größe wachsen.
Es liefert das doppelte an Kalorien liefert auch somit das doppelte an Energie.
Auf Fette zu verzichten ist nicht der richtige Weg. Es für unseren Körper genauso schädlich
wie eine dauerhaft zu hohe Fettzufuhr. Das Fett besitzt neben der der Polsterung unserer
Organe und der Kälteisolierung noch viele weitere wertvolle Eigenschaften wie Bildung
unserer Zellen und die Aufnahme bzw. den Transport von Vitaminen.
Die Auswahl an Fetten sollte mit Bedacht erfolgen. Die für uns wichtige und gesunde Fette
sind die ungesättigten Fettsäuren zu finden z.B. in Nüssen, pflanzlichen Ölen wie
Raps-/Sonnenblumen oder Olivenöl, in Fisch und allen Vollkornprodukten.
Die für den Orrganismus schädlichen unnützen Fetten besitzen einen hohen Anteil an
gesättigten Fettsäuren welche in rauhen Mengen z.B. in Wurst, Fleisch, allen tierischen
Milchprodukten, Fertiggerichten und Süßigkeiten vorkommen. Gesättigte Fettsäuren haben
nur die Aufgabe sich an unseren Hüften, oder in unseren Venen oder Organen abzulagern.
Übergewicht, Artiriosklerose und Bluthochdruck sind typischen Folgen der gesättigten
Fettsäuren. Es ist daher ratsam zu wenig Fertigprodukte wie möglich zu essen, stattdessen
eher frische Produkte - wenn möglich selbt zubereitet. So kann man am besten steuern was
man den Körper zuführt.

 
jbaudach
Beiträge: 254
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Was sind essentielle Nährstoffe und welche zählen dazu?
Was ist der Grundumsatz und wie lautet seine einfache Berechungsformel?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz