Kein Muskelwachstum & zuviel Fettmasse? Fragen zur Ernährung

#1 von jbaudach , 12.11.2021 23:29

Kein Muskelwachstum & zuviel Fettmasse?
Fragen zur Ernährung - Grundlagen der Ernährung

Welche Nahrungsmittel sollten wir reduzieren

Du machst Dir die Mühe uns gehst regelmäßig dem Sport nach. Im Fitness - Studio oder aber auch daheim, um Muskeln aufzubauen. Läufst auch regelmäßig Deine Runden.
Nun, aber viele machen sich diesen Erfolg entsprechend Aufbau der Muskeln / Reduzieren des Gewichtes in der Küche wieder kaputt.
Denn die Ernährung hat einen großen Anteil für den Muskelaufbau und auch für die Regeneration sowie natürlich auch dem Gewichtsverlust.

Proteine der wichtigste Baustoff für den Muskelaufbau und Regeneration. Aber auch die anderen Makronährstoffe wie Fette und Kohlenhydrate sollten aber auch nicht vernachlässigt werden. Denn diese liefern wichtige Energie für unseren Körper.

Es gibt grob gesehen 5 Lebensmittel die wir bei unserer Ernährung minimiert zu uns nehmen sollten, die uns immer vom Ziel fernhalten Fit und Muskulös zu werden.

Grundsätzlich geht es nicht um Verbote - sondern nur um die bewusste Aufnahme von der Ernährung. Denn wie oft ist hier die Menge entscheidend.

Dem Muskelaufbau hindert
Alkohol / die harte Arbeit im Fitness - Studio oder nach einem langen Lauf mit einem Bier belohnen ? Alkohol hat viele Kalorien, fördert den Appetit, senkt die Selbstbeherrschung. Alkohol entzieht den Körper auch Wasser. Und dann kommen die wichtigen Nährstoffe die wir unseren Körper zuführen nicht dort an wo sie gebraucht werden. Alkohol senkt somit auch den Testosteronspiegel was für Muskelaufbau nicht gewünscht ist. Testosteron spielt eine entscheidende Rolle bei Muskelaufbau und fördert die Regeneration.

Weizenprodukte / Weizenmehl ist ein Diätkiller, bietet viele Kohlenhydrate. Vermeide reine Weizenprodukte zu essen, wenn irgendwie möglich durch Dinkel zu ersetzen. Weizenmehl hat einen hohen Glykämie - Index, Blutzuckerspiegel steigt rasant. Und die zugeführte Energie wird zu Fett. Wenn dann der Blutzuckerspiegel rasant wieder sinkt, bekommen wir Heißhungerattacken. Weizenmehl hat kurzkettige Kohlenhydrate, werden schnell gespalten in der Ernährung. Für den Muskelaufbau kann es allerdings auch mal zum Vorteil sein in einem anabolen Stoffwechsel zu kommen, aber direkt nach dem Sport/ Muskeltraining. Die anabole Phase wird im Allgemeinen als Aufbaustoffwechsel bezeichnet. In dieser Phase beschäftigen sich deine Zellen mit dem Aufbau von Stoffen. Dabei werden über die Nahrung aufgenommene Nährstoffe (Glukose, Aminosäuren, Fettsäuren) zum Aufbau körpereigener Substanzen genutzt.
Auf die anabole Phase folgt die katabole Phase, die den Abbau körpereigener Substanzen beschreibt. Sie ist eine natürliche Reaktion auf körperliche Belastung, bei der mit der Zerstörung von Körpersubstanz Energie gewonnen wird.
Die beiden Phasen wechseln sich in Abhängigkeit von Ernährungsweise, Bewegungs- und Schlafgewohnheiten stetig ab – sie passieren nie gleichzeitig. Während in der Nacht der anabole Stoffwechsel dominiert, ist tagsüber der katabole Stoffwechsel aktiver, Einfach erklärt wird die zugeführte Energie in der anabolen Phase für den Aufbau von Stoffen genutzt – für den Aufbau von Muskelzellen. Teil des Katabolismus ist hingegen die Energiegewinnung durch den Abbau von Stoffen – die Muskulatur eingeschlossen. Ansonsten sollte auf eine Kohlenhydratarme Ernährung geachtet werden.

Lightprodukte / sind diese noch Kalorienarm. Aber süß sind die doch trotzdem, können wir doch die Schokolade liegen lassen. So doch der vermeintliche Gewinn, oder aber auch wie es die Werbung vermittelt. Aber Light Produkte verstärken den Hunger und sorgen auch für Heißhungerattacken. Durch Lightprodukte nehmen wir daher im nachhinein mehr Kalorien auf.

Süßigkeiten / Natürlich sind auch diese kontraproduktiv für den Muskelaufbau und der Fitness. Sind genauso zu behandeln wie Weizenmehl, enthalten viel Zucker, haben einen hohen glykämischen Index. Es geht nicht darum Süßigkeiten komplett zu verbannen, sondern die Menge nur zu reduzieren. Aber auch viele andere Lebensmittel zählen zu den Süßigkeiten wie Früchte, Ketchup, Säfte. Auch wenn wir uns nur kleine Menge nehmen. Auch die isotonischen Getränke die als vermeintliche Sportgetränke vermarktet werden gehören dazu. Aber nach einem Krafttraining benötigen wir nicht unbedingt Elektrolyte. Denn auch diese Sportgetränke haben auch viel Zucker. Nach einem Halbmarathon, Marathon kann dieses Getränk Sinn machen den Körper wieder schnell mit Kohlenhydrate zu versorgen die schnell ins Blut gelangen.

Fertigprodukte / diese Produkte vereinen alle bereits genannten Eigenschaften. Wer sich Fit halten möchte sollte die Fertigprodukte einfach weg lassen. Geschmacksverstärker, Aromen sind und auch Zucker sind dort in großer Menge vorhanden. Mache dein Essen selbst, denn dann ist bekannt was in dem Essen vorhanden ist. Denn auch in den Fertigprodukten fehlen sehr oft auch die Mineralstoffe. Auch haben wir dann einen besseren Überblick über die Kalorien die wir zu uns nehmen.

Schönen Gruß .. Trainer Jörg

 
jbaudach
Beiträge: 387
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Magen und Darmprobleme
Laufbegriffe

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz