Die besten Lebensmittel zum abnehmen ...welche sind diese ?

#1 von jbaudach , 04.09.2020 21:54

Gibt es beste Lebensmittel die das abnehmen leichter / beschleinigen können.
Stell Dir vor Du gehst einkaufen und darfst bis zu 10-11 Lebensmittel einkaufen..
welche würdest Du nehmen / einkaufen die lange satt machen ?

Ich stelle heute Lebensmittel mit einem hohen Sättigungsgefühl vor..

1. Putenbrust (Eiweissquelle, viel einfach auszusetzen .. wunderbar überall einzusetzen
Auch mit vielen Vitaminen wie Vitamin A, B1, B12,B12, B6, Vitamin E
Minerlaien wie Eisen, Kalium, Kalzium,Kupfer, Magnesium, Zink
Keine Kohlenhydrate


2. Eier / günstige Lebensmittel und variabel einzusetzen

Eiweiß erfüllt im Körper vielfältige Aufgaben, unter anderem:

Baustoff von Enzymen und Hormonen
Strukturelemente von Zellbestandteilen
Strukturelemente von Muskelfasern, Sehne, Knorpel, Knochen, Haut, Haare und Nägel
Bildung von Antikörpern des Immunsystems
Bildung der Gerinnungsfaktoren des Blutes
Transportfunktion im Blut (z.B. Hämoglobin)

Daher ist es gerade als Sportler wichtig ausreichend Eiweiß zu essen. Der Bedarf ist individuell unterschiedlich. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für einen Sportler ca. eine Menge ab 1,0 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Eiweiß galt bisher hauptsächlich im Kraftsport als relevant. Doch auch Ausdauersportler haben enorme Muskelarbeit zu leisten. Die Muskelstrukturen werden folglich stark belastet. Um Reparaturprozesse (Stichwort: "Regeneration“) und Muskelaufbau zu sichern und zu unterstützen, ist eine auf den Sportler, seine Körpermaße, seinen Ernährungsstil und seinen Trainingsumfang berechnete Menge an Eiweiß notwendig. Wenn all diese Prozesse optimal laufen können, kann auch die Leistungsfähigkeit verbessert werden, was einen Sportler schlussendlich zu einem besseren Sportler macht.

In der Sportpraxis ist immer wieder festzustellen, dass gerade Ausdauersportler viel zu geringe Mengen an Eiweiß essen. Eine Ursache ist, dass sie nicht wissen, wie viel Protein sie tatsächlich benötigen – besonders, wenn sie zum Ausdauertraining noch ein ergänzendes Krafttraining betreiben.

Eier liefern das beste Eiweiß
Zum anderen besteht oft ein Unwissen darüber, dass Eiweiß nicht gleich Eiweiß ist. Proteine aus unterschiedlichen Quellen haben eine unterschiedliche Wertigkeit, z.B. können 10 g Protein aus Getreide nicht 10 g Protein aus Vollei ersetzen. Eiweiß aus Hühnereiern kann der Körper besonders gut verwerten. Dem gegenüber lässt sich Eiweiß aus Hülsenfrüchten nur zu einem deutlich geringeren Teil in Körpereiweiß verwandeln. Eine sehr gute Aufnahme von Eiweiß stellt die Kombination aus unterschiedlichen Eiweißen dar. Eine sehr hohe biologische Wertigkeit hat z.B. die Kombination aus Ei und Kartoffel. Sportler sollten also neben der ausreichenden Menge an Eiweiß auch die Eiweißquellen berücksichtigen.

Sind zu viele Eier ungesund?
Beim Ei sollte grundsätzlich überhaupt nicht von ungesund gesprochen werden. Eier liefern nicht nur bestes Eiweiß. Die Eierschalen sind randvoll gefüllt mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen, z.B. Eisen, Kalzium und Zink. Eier sind wahre Nährstoffpakete. Es gibt fast keine vergleichbaren Lebensmittel, die auf kleinstem Raum so viele gesunde Nährstoffe enthalten wie Eier.

Statt Eier als ungesund anzusehen, sollten sie daher viel mehr als Gesund- und Fitmacher gelten. Eier sollten dann mit Bedacht verzehrt werden, wenn die Kalorien im Fokus stehen. Die Fette im Ei zahlen auf das tägliche Kalorienkonto ein.



3. Kartoffeln ( die gehören zu den gesätigsten Lebensmitteln überhaupt, ich weiss dass viele auf Low Corb stehen)
Es gehen hier die normalen Kartoffeln sowie die Süßkartoffeln

Kartoffeln liefern zwar viele Kohlenhydrate, machen dafür aber lange satt. Sie enthalten viele Nährstoffe, aber so gut wie gar kein Fett. Diese Eigenschaften sind nicht zu unterschätzen, denn Kohlenhydrate haben nicht einmal halb so viele Kalorien wie Fett.

So bringen es gekochte Kartoffeln nur auf 70 Kilokalorien pro 100 Gramm – das ist sogar weniger als Reis, der in gekochter Form über 100 Kilokalorien liefert.

Pellkartoffeln besitzen mehr Vitamine als Salzkartoffeln, die vor dem Kochen geschält und in Stücke geschnitten werden.
Werden Kartoffeln im Ofen gebacken, verlieren sie Wasser, wodurch die Konzentration ihrer anderen Inhaltsstoffe ansteigt.
Beim Garen im Schnellkochtopf gehen mehr Vitamine und Mineralstoffe verloren als beim Kochen.
Kartoffelpüree enthält außer gestampften Kartoffeln in der Regel auch Butter und Milch. Abhängig von der zugegebenen Menge ist dadurch der Gehalt an Fett und Kalorien in Kartoffelbrei deutlich höher als in Kartoffeln.
Pommes frites oder Kartoffelchips werden mit viel Fett und bei hohen Temperaturen zubereitet und gehören daher zu den ungesündesten Kartoffelvarianten.
Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln besitzen besonders viele Nährstoffe, da alle Inhaltsstoffe beim Braten in der Pfanne bleiben. Wichtig ist aber, dass man die Kartoffeln mit wenig Fett zubereitet.

4. Kokosöl und / oder Butter
5. Gemüsemischung aus dem Tiefregal / es spart viel Zeit - da es super schon zubereitet ist und ich kann die Menge entnehmen was ich benötige
6. Magerquark / Menge an Protein pro Kalorien / es geht hier auch Skyr, Schichtkäse
7. Äpfel / Beeren - Obst mit wenig Zucker
kann Wunderbar als Snack mitgenommen werden und hat gerade mal 100 Kcal
8. Hüttenkäse oder aber Harzer Käse / auch wieder eine gute Proteinquelle
9. Popcorn / gehört zu den gesunden Süßigkeiten - es ist nur Mais und weil ihr Kohlenhydrate verpönnen solltet, es sind hier Kohlenhydrate die in der Natur vorkommen. Wenn ich es nicht gerade aus dem Kino nehme die mit zusätzlichen Zucker gesüßt werden
10. Erdnussbutter / auch wieder ein wunderbares Proteinlebensmittel was aber auch Fett bietet was der Körper benötigt, sollte aber nur in Maßen genommen werden. Also nicht das komplette Glas auslöffeln.
Sie enthalten eine Menge an B-Vitaminen sowie Vitamin E. Menge an Eisen, Phosphor, Magnesium und Kalzium. Auch Aminosäuren sind in Erdnüssen enthalten. Sind bei einer fleischfreien Ernährung sinnvoll.

11. Roggenvollkorn - Brot
Reich an Ballaststoffen, Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelemente , Arminosäuren, kaum Fett,
Kohlenhydrate meist nur als Stärke Form. Ich meide Weißbrot, diese sorgen auch meist für Müdigkeit und Energielosigkeit.


 
jbaudach
Beiträge: 256
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019

zuletzt bearbeitet 04.09.2020 | Top

   

Ernährung beim Sport
Die Beinachsen und die Plantarfaszie / Fußfaszie und deren Auswirkung

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz