Warum sind Muskeln wichtig für uns ?

#1 von jbaudach , 11.06.2020 17:29

Wer einen Großteil seines Lebens im Büro verbringt, setzt sich und seiner Gesundheit einem erheblichen Risiko aus.
Langes Sitzen kann sogar lebensgefährlich sein. Wissenschaftler aus aller Welt warnen davor das bereits mehr als 3 Stunden tägliches Sitzen die Lebenserwartung reduzieren kann.
Rund 30 % aller Krankmeldungen von Berufstätigen lassen sich auf die Erkrankung des Haltungs- Bewegungsapparates zurückführen.
Zahlen die doch erschütern !!

Büroangestellte überschreiten diesen Richtwert um weit mehr als das doppelte - sie verbingen fast 11,5 Stunden täglich im sitzen.
Fehlende Bewegung lässt den Menschen schneller ermüden - Stresshormone können nicht abgebaut werden. Da sich der menschliche Körper bei Stress natürlicherweise auf Bewegung einstellt, diese jedoch heutzutage oft ausbleibt , kann der Körper häufig die auftretenden Stresshormone nicht mehr gut kompensieren. Dieser hohe Stresslevel der nicht aktiv abgebaut wird, führt dann sehr wahrscheinlich zu psychischen Erkrankungen.

Erkrankungen wie Rückenschmerzen, Diabetes, oder Depressionen sind reine Zivilisationserkrankungen die wir den heutigen Lebensstil zu verdanken haben. In der Frühzeit haben Jäger und Sammler noch über 30 Kilometer am Tag zurückgelegt.
Vor 100 Jahren waren es noch täglich 19 km täglich - heute schafft der Mensch durchschnittlich 700 Meter.
Und viele erreichen noch nicht einmal diesen Durchschnittswert.

Auch der Energieverbrauch des Menschen hat sich in den vergangen Jahrhunderten gewandelt. Während unsere Vorfahren bei einem Körpergewicht von ca 70 Kilogramm etwa 3500 Kcal täglich verbrannten liegt heute der Durschnittwert bei unter 2000 Kcal - immer seltener mit körperlichen Anstrengungen " sei Dank"

Diesen fatalen Veränderungen bleiben nicht ohne Folgen. Zivilisationserkrankungen welche unsere Vorfahren nicht hatten sind die Folgen.
Die Menschheit ist nicht dazu in der Lage sich so schnell weiter zu entwickeln wie es die aktuellen Lebensumstände erfordern würden.
Menschliche Evolution hinkt der zivilssatorischen Entwicklung einfach hinterher. Auf körperlicher und geistiger Ebene wird immer noch auf Stand der Menschen die vor tausenden Jahren gelebt haben, also Jäger und Sammler.

Während unsere Vorfahren nur mit großem Körpereinsatz an Nahrung gelangten ist dieses für die heutige Gesellschaftt in Deutschalnd leicht und schnell zugänglich. Körperliche Anstrengung ist dafür längst nicht mehr nötig.
Die Folge: Der menschliche Körper inst chronisch unterfordert, worunter vor allem die Muskulatur extrem leidet.
Im schlimmsten Fall wird sie schlaff und verkürzt sich woraus wiederum Fehlhaltungen und Schmerzen resultieren.
Die Lendenwirbel die für einen aufrechten Gang verantwortlich sind und eigentlich nicht zum sitzen geeiegnet sind, leiden.
Genauso die Füße, die eigentlich gewohnt sind barfuß über Stock und Stein zu laufen. Sogar unsere Augen werden in Mitleidenschaft gezogen.
Während diese häufiger in der Ferne schweifen sollten starren diese sehr nah auf den Bildschirm.

Der menschliche Stoffwechsel ist betroffen. Je weniger Muskeln beansprucht werden, desto weniger Zucker nehmen diese Blut auf.
Der Glukosespiegel in den Gefäßen steigt an, das widerum bewirkt das die Bauchspeicheldrüse vermehrt Insulin produziert, häufig soviel dass die Körperzellen gegen diesen resistend werden. Der Zuckerstoffwechsel ist gestärt und Diabetes kann entstehen. Durch gezielten Muskelaufbau könnte dieser Krankheit in manchen Fällen also zuvorgekommen werden.

 
jbaudach
Beiträge: 256
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Ernährung um Muskeln aufzubauen
Werde nicht zum Homo Sitzikus

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz