Weihnachten ist vorbei :-) ... Nicht zunehmen ! Grundregeln 1.Teil

#1 von jbaudach , 17.01.2019 17:55

Weihnachten, einer der schönsten Festtage mit der Familie. Weihnachten ist aber auch eine kalorienreiche Zeit. Findet man doch schon viel früher in den Supermärkten Süßigkeiten/ Spekulatius. Dabei war es früher einmal anders. Weihnachten gehörte zur Fastenzeit. Es sollte kein Fleisch und keine Feste zu der Geburt Chrsti geben.
Heiligabend wurde meist Kartoffelsalat, Suppe oder Eintopf gegessen. Diese Tradition findet in Deutschland immer noch Verwendung. Denn heute wird meist Kartoffelsalat mit Würstchen gegessen. Aber an den Weihnachtstagen wird dann ordenlich gespeist.

Der 25. Dezember war dann damals das Ende der Fastenzeit- dann durfte wieder richtig doll gespeist werden. Auch Fleisch durfte dann wieder gegessen werden. Dann aber mit klassichen Beilagen wie Kartoffeln, Semmelknödel und Rotkohl.

Im neuen Jahr begann dann die eigentliche Fastenzeit. Dieses wurde dadurch begünstigt das durch die kalorienhaltige Essen die meisten Personen einiges an Gewicht zugenommen haben. Es ist nicht verwunderlich das die meisten zu Weihnachten wieder mit dem Sport begannen.
Aber immer klappt es nicht - fehlt doch die nötige Motivation. Daher hier einige einfache Wege, mit denen man Weihnachten ohne Pfunds-Stress feuern kann .

Wie kann man dafür sorgen das man über Feiertage nicht zunimmt ? Viele denken jetzt einfach mehr Sport machen um abzunehmen. Aber dem ist nicht so.Dabei muss man auch nicht auf Mahlzeiten verzichten. Es gibt einfache Methoden sein Gewicht zu halten. Dazu muss man verstehen was das Körpergewicht bestimmt.

Sicherlich, das weiß jeder....mehr Energie verbrauchen als aufnehmen. Die einfachste Art/ Strategie um effektiv abzunehmen. Aber hinter dieser Theorie steckt jedoch der Stoffwechsel. Dieser ist aber bei jedem anders beschaffen. Die Zusammensetzung der Nahrung hängt davon ab. Jahrelang waren sich Mediziner einig, das Kaloriendefezit ausreicht, mehr Bewegung. Auf welche Wege die Ernährung zusammenkommt sei egal.

Eine Vorstellung dass selbst ein Überschuss von 50 bis 100 Kilokalorien pro Tag dazu führen das man im Jahr bis zu 3 KG zunimmt.
Zu den Lebensmitteln lässt sich sagen das Vollkornprodukte und Hafer sehr schlecht verstoffwechselt werden. Und das bedeutet das jedes Lebensmittel eine andere Zusammensetzung hat. Diese Zusammensetzung verändert das Gewicht.

Ferner spielt das Gehirn eine zentrale Rolle beim abnehmen. Das Gehrin koordiniert Signale, welches von den Sinnesorganen im Körper eingehen, sobald Sie mit Nahrung konfrontiert werden. Es sorgt dafür das wir Hunger und Appetit bekommen, was uns dazu bewegt was zu essen.
Diesen Hunger sollte man nicht verdrängen. Hunger und Appetit sind natürlich. Es muss dafür gesorgt werden Hunger und Appetit nicht entsteht.

Proteinreiche Mahlzeiten konsomieren. Diese sorgen dafür das wir keinen Hunger empfinden. Dabei sollte man wissen das ein gutes Frühstück den Hunger über den Tag mindern kann. Wie lässt sich dass auf den Alltag anwenden? Esse morgens reichlich und Proteinreich.
Dadurch empfindet man einem nicht mehr so großen Hunger.

Gehe nach dem Mittagessen spazieren, das regt den Stoffwechsel an. Achte darauf nicht ungesund zu leben.
Es ist aber auch nicht falsch einen Spekulatius zur Weihnachtszeit zu essen. Sorge einfach dafür den Stoffwechsel zu pflegen!
Lege einfach mehrere Malzeiten zusammen, dadurch gewinnt man Zeit und kann andere Dinge machen.

Esse Lebensmittel die den Energieverbrauch erhöhen wie z.B. Chili. Ein einfacher Tipp ist auch langsam zu essen und genieße das Essen.
Das Sättigungsgefühl kommt nach 15-20 min.
Hastiges Essen führt zu ungewollten vollstopfen. Mach es dir bewusst das Essen kein Wettlauf ist. Höre auf zu Essen wenn das Sättigungsgefühl kommt.

Am Anfang eine kleine Portion auf den Teller signalisiert dem Gehirn " ich habe einen ganzen Teller gegessen, das reicht ".
Trinke mehr Wasser aber sei sparsam mit Alkohol. Alkohol ist sehr kaloriereich und regt den Apoetit an. Wenn man Wasser trinkt stoppft man sich nicht so voll und kann das Essen optimal genießen.

Lege Nachpausen ein. Die vielen Kleinigkeiten wie z.B. Lebkuchen sind sehr kalorienreich. Unbewusst nehmen wie dann eine Menge an Kalorien und an Fett zu uns.

Zwischen den Mahlzeiten sollten mindestens 4 Stunden Pause liegen. Sollte das nicht möglich sein so esse z.B. süße Mandarinen.
Kalorienarm und reich an Vitaminen.

Lust auf Süßes nimmt man mit Kaffee in Zusammenhang mit Vanille oder Zimt. Esse intelligent und nicht einfach alles. Dieses führt zu der Gewichtszunahme.

Diese Fastenmethode wird es erlauben das Gewicht zu halten.

 
jbaudach
Beiträge: 208
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Was ist Intermitterndes Fasten ?
Wir essen um zu leben, und wir leben genauso, um zu essen

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz