Klischhee - Motivation

#1 von jbaudach , 02.02.2020 19:09

So hier ist er wieder, der Wochenbericht der Sendung Biggest Looser.

Verarbeite die letzen Wochen. Was hat sich verändert. Viele von uns haben z.B. in das neue Jahr neue Vorsätze gemacht. Mehr Sport, weniger Gewicht, mit dem Rauchen aufhören. Bin ich vom dem Pfad meiner Vorsätze abgewichen? Warum bin ich abgewichen ?



Warum denken wir in Klischees - stämmige, Übergewichtigte Personen werden durch unsere Gesellschaft in eine Schublade gesteckt. Sie sollen undiszipliniert, Bequem und faul sein. Ist das wirklich so? Genau deswegen befinden sich viele Personen in einem Kreislauf. Sie wollen mithalten, werden aber oft durch das denken dieser Personen aufgehalten.

Bringt mich dieses von meinen Vorhaben meiner Vorsätze ab ?



Sport und Bewegung immer mit Spass und nicht anderen Leuten zu gefallen!



Trainingsinhalte einbauen die Spaß machen und einem leichtfallen, oder die Techniken wiederholen die man Spielerisch und von Erfolg gekrönte Trainingseinheiten bekommt man wieder Freude am Training und stärkt das Selbstvertrauen.Dieses hilft dann an seinen schwächen zu arbeiten. Eventuell wird es dann auch zur Stärke.Ich bin nicht der Meinung das diese Menschen undiszipliniert sind, suchen nur nach Unterstützung in der Gesellschaft.



Wie viele Wissen bin ich Trainer und arbeite sehr viel mit anderen Personen zusammen. Als Trainer ist man ein Coach, die auch Motivation und Selbstvertrauen in den Teilnehmern aufbauen soll.

Es ist sehr wichtig das sich die Teilnehmern in Ihren Vorhaben Unterstützung finden.

Ein jeder sollte sich immer daran erinnern wie er selber angefangen hat.

Wir als Trainer schulen am Anfang die Ausdauer und das durchhalten. Nicht die Schnelligkeit, nicht die Strecke. Am Anfang ist es schwer z.B. 15 Minuten ohne Pause zu laufen. Aber wenn hier Unterstützung, Verständnis und Partner gefunden wird, ist es leichter.

Und mit Partner ist es auch immer besser die Zeit im Training zu schaffen. Aber akzeptiert auch wenn der Partner langsamer, oder aber auch eine Gehpause benötigt.

Motiviert diese Personen, verabredet euch mit den Personen damit auch diese Personen wieder Selbstvertrauen und Spass in der Gesellschafft und zum Sport finden. Diese Personen sind nicht Faul und Bequem, wollen nur in der Gesellschaft so wie sie sind akzeptiert werden.

Und als Trainer genieße ich es auch.



Ich genieße es aber auch mal für mich alleine zu trainieren. Hilft es mir doch auch meine Gedanken zu sammeln, mein Training und meine Planung zu verfolgen.

Achtet aber bitte immer darauf das es nicht im Übertraining ausartet.

Wichtig hierbei ist die Körperwahrnehmung! Höre auf die Signale vom Körper. Variiere mit der Belastung, Intensität, Dauer.

Baue doch einfach mal so Klassiker wie Spaziergänge, Wandern in deinem Trainingsplan ein. Regeneration bedeutet nicht - nichts sportliches zu tun, sondern nur den Körper und den Geist anders zu fördern.

 
jbaudach
Beiträge: 297
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Wir sind doch keine Maschinen - Regeneration
Das Gewicht stagniert- warum?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz