Landbrot

#1 von jbaudach , 05.09.2022 22:18

150 ml Wasser
1 Esslöffel Honig
250 g Weizenmehl 1050
1 Päckchen Trockenhefe
125 ml Buttermilch
250 g Dinkelmehl 1050
1 Teelöffel Backmalz
2 gestrichene Teelöffel Salz
2 Prisen Liebe
1 Teelöffel Brotgewürz
1 Esslöffel Apfelessig
Landbrot – die Zubereitung
Das Wasser erwärmen, so dass es lauwarm ist, bevor der Honig darin aufgelöst wird. 150 Gramm des Weizenmehls mit der Trockenhefe mischen und in das Wasser-Honig-Gemisch rühren. Diesen Vorteig bitte 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.
Jetzt die Buttermilch leicht erwärmen. Dann das restliche Weizenmehl, das Dinkelmehl und das Backmalz dazu gegeben und alles gründlich verkneten.
Zum Schluss das Salz, das Brotgewürz und den Apfelessig in den Teig einarbeiten. Anschließend den Teig mindestens 10 Minuten gründlich und kräftig kneten. Wenn der Teig zu flüssig ist, einfach etwas Mehl hinzufügen.
Den Hefeteig zu einer Kugel formen und dann in eine mit Mehl ausgestreute Schüssel legen.
Mit einem sauberen Geschirrhandtuch abdecken und wieder an einem warmen Ort eine bis eineinhalb Stunden gehen lassen.
Nach der ersten Gehzeit
Der Teig sollte sich nach der Gehzeit verdoppelt haben. Die Teigkugel wird auf einer mehligen Arbeitsfläche flach gedrückt, etwas in die Länge gezogen und dann zur Mitte gefaltet. Leicht drehen, etwas in die Länge ziehen und erneut zur Mitte falten. Dieses Faltritual ca. 10 Mal wieder holen.

Die Cocotte oder einen Bräter leicht fetten und mit Mehl ausstreuen. Ein Teigkugel formen, in den Topf legen und leicht mit Wasser benetzen. Mit einem scharfen Messer wird die Teigoberfläche eingeschnitten und anschließend mit etwas Mehl bestäubt. Jetzt wird der Deckel aufgesetzt und der Topf in den kalten Backofen gestellt. Temperatur auf 240 Grad Ober- und Unterhitze einstellen und das Brot 65 Minuten backen.

Prüfen ob das LandBrot fertig ist
Sollte ihr nicht sicher sein, ob das Landbrot fertig ist, nehmt es einfach aus dem Topf und klopft auf den Boden. Das entstehende Geräusch sollte hohl klingen.

Das Brot sollte vollständig auf einem Backgitter auskühlen, damit die Kruste rundherum schön knusprig bleibt. Ich gestehe allerdings, dass ich es oft nicht abwarten kann – ich muss einfach die erste Scheibe noch warm mit Butter genießen!

 
jbaudach
Beiträge: 425
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Hefe selbst machen
Biskuitrolle mit Zitronenquark

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz