Der Motorkortex

#1 von jbaudach , 01.01.2021 19:22

Was kommt denn jetzt fragst Du dich bestimmt ?

Der Motorkortex - kontrolliert der unsere Bewegungen durch bewegung spezifische Signale und leitet diese durch das Rückenmark und über Motoneurone zu den Muskeln.
Präzise und gut koordinierte Muskelaktionen sind notwendig für eine optimale sowie fehlerfreie Ausführung.

Unser Gehirn - lernfähig in jedem Alter
Vor allem durch die Bewegung sind wir dazu in der Lage neue Nervenzellen zu bilden. Zusätzliche synaptische Verbindungen.
Es verändert sich ständig auf chemischer und struktureller Ebene.Diese Veränderung nennt man "NEUROPLASTIZITÄT".
Die Fähigkeit neue Nervenzellen zu produzieren Neurogenes, und die Verbindung zwischen den Nervenzellen ist die Synaptogenese.
Und genau diese Mechanismen ermöglicht es dir ein Leben lang zu lernen. Und dazu gehören auch neue Bewegungsmuster, was uns wiederum befähigt bis ins hohe Alter nicht nur Krafttraining zu betreiben, sondern auch ne zu erlernen.
Es ist wichtig uns bekannte Bewegungen immer wieder auszuführen, und auch immer wieder neue Bewegungen zu erlernen.

Daher wird es in dieser Woche bei den Virtuelles Lauftraining eine kombination mit Laufen eine Kombination mit dem Krafttraining geben,
Und das ganze als Outdoor - Programm..

In diesem Lauftraining wird immer abwechselnd zwischen den Laufeinheiten Trainingseinheiten mit bekannten Grund Körperübungen kommen..
Übungen wie der

1.Good Morning Gruß wo der Rückenstrecker und der große Gesäßmuskel trainiert wird. Gerade bei dieser Übung mit fast ausgestreckten Beinen wird auch der Beinbizeps mittrainiert.
2. Kniebeuge - eine klassische Übung, eine Übung die wohl jeder kennt. Viele verzichten auf diese Übung , warum denn nur ?
3. Ausfallschritte - auch diese Trainieren den Gesäßmuskel und die Beine wunderbar
4. Liegestütze - nicht für jedermann im freien für die Brust und Schultermuskulatur.

Stelle Deine Laufuhr oder dein Smartphone auf einen Timer von 3-5 Minuten und lege nach Ablauf der Zeiten eine Laufpause ein und arbeite dann immer eine Übung von den 4 beschriebenen durch. Dann wieder laufen und dann in 3-5 Minuten die nächste Übung usw. Das kann man dann soweit kombinieren bis 1x mindestens alle Übungen absolviert worden sind, oder aber natürlich auch mehrmals wiederholen.

Neuronale Verbindungen die lange nicht benutzt werden, gehen langfristig verloren. Im Bezug auf Krafttraining sei hier ein Residualeffekt zu erwähnen, also wie lange es dauert bis bestimmte konditionelle Fähigkeiten wie Explosivkraft oder Kraftausdauer verloren gehen. Dabei geht die maximale Geschwindigkeit wie z.b. beim Sprint bereits nach 2-8 Tagen verloren, während die aerobe Leistungsfähigkeit erst nach 25-35 Tagen nachlässt.
Also wie länger Trainingspause ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit das sich unsere Leistung reduziert.
Daher sind regelmäßige Bewegungen und Krafttraining notwendig um die Leistung aufrecht zu erhalten.

 
jbaudach
Beiträge: 340
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Welcher Körpertyp bist Du ?
Streakrunning

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz