Das richtige Maß

#1 von jbaudach , 27.08.2020 15:46

Laufen kann in turbulenten Zeiten Stress abbauen. Doch wer mit Frust im Training übertreibt läuft Gefahr sich zu überfordern und zu verletzen.
Hartes Training ist nich das geeignete Mittel erhöhter Bealstung entgegenzuwirken.
Lasse es daher lieber ruhiger angehen.

An sehr stressigen Tagen schüren viele entnervt die Laufschuhe. Ist das immer eine kluge Entscheidung ?
Denn in solchen Situationen besteht oft die Gefahr das wir den Stress den wir abschütteln wollen nur durch neuen Stress verdrängt wird.
Was im schlimmsten Fall mit einer Laufverletzung ändern kann.

Wer erhöhte Anspannung auf solche Art zu lösen versucht, sollte wissen das der Körper in Stresssituationen zusätzliche Energie verbraucht, die ihm beim Sport dann nicht mehr zur Verfügung steht. Als Folge arbeitet die Muskulatur nicht so effektiv wie sonst und reagiert nicht so schnell wie gewohnt.

Stress hemmt die Leistung

Für Freizeitsportler bedeutet es nur dann hart trainieren wenn an Wettkämpfen teilgenommen werden soll wenn wir uns nicht gerade angepannt fühlen. Etwas Stress ist erlaubt, denn Hormone wie Cortisol und Adrenalin können sogar Leistungssteigernd wirken, jedoch nur in geringer Dosis.
Das gilt auch für eine gewisse Vorstart-Nervösität.
Dauerstress wirkt leistungshemmend und macht Sportler verwundbar.
Bleibt der Cortisol Spiegel zu lange auf hohem Niveau funktionieren Muskulatur und Immunsystem nicht mehr optimal.

Wohlfühltempo finden

Was tun wenn man sich gerade in einer stressigen Phase befindet. Jetzt wissen wir das Stress nicht nur die Leistung negativ beeinflussen kann, sondern uns auch verletzungsanfälliger macht. Wir sollten dann das Training unbedingt reduzieren oder anders anpassen. Lege dazu eine Phase ein in der wir uns bewusst zurückhalten, etwa nach einem Wettkamphöhepunkt zum Ende der Laufsaison.
Was das für das Trainingspensum bedeutet, hängt natürlich individuell vom Leistungsstand jedem einzelnen ab.
Am wichtigsten ist hier die Leistungsintensität, also das Lauftempo zu reduzieren.

Bei Intervall - Training

Die hohen Tempo, bei denen man außer Atem kommt sind es nämlich die den Stress ins Lauftraining bringen. Das ist bei diesen Training auch beabsichtigt, denn ohne solche Reize kann man den Körper nicht dazu bringen seine Leistungsfähigkeit zu steigern. Aber genau dass darf in stressigen Lebensphasen nicht das Ziel um Entspannung beim Laufen zu finden.
Entspannung ist nur im Wohlfühltempo bei wöchentlichen herabgesetzen wöchentlichen Kilometerumfängen und leicht reduzierter Intensität möglich.


 
jbaudach
Beiträge: 256
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019

zuletzt bearbeitet 27.08.2020 | Top

   

Laufen zur Entspannung - mit Trainingspläne
Übertraining - Nicht den Kopf verlieren

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz