Wasser beim Muskelaufbau

#1 von jbaudach , 29.01.2019 16:31

Die Rolle des Wasseraufbaus wird oft unterschätzt wenn es um den Muskelaufbau geht.
Der größte Teil des Körpers, aber auch die Muskeln bestehen aus Wasser. Hat man zuwenig Wasser im Körper macht es sich auch negativ auf das Training aus.
Die goldene Regel lautet, nicht nur dann Wasser trinken wenn man durstig ist.

Der Körper besteht min. 60 % aus Wasser. Der Mensch kann monatelang ohne Nahrung auskommen, aber nicht ohne Wasser.
Das Wasser hat aber auch die Aufgabe giftige Stoffe herauszuspülen. Wasser wird für die Leber, der Nieren und des kompletten Magen - Darm Trakts. Als Teil des Herz-Kreislaufsystem trägt das Wasser Mineralstoffe, Nahrungsstoffe, Vitamine und alles andere was die Zellen zum funktionieren benötigen an die notwendigen Stellen im Körper.
Dieses hat dann auch Einluss auf den Muskelaubau da es zu der Proteinsynthese kommt.
Die Muskeln die nicht mit ausreichend Wasser versorgt werden, fangen an zu schrumpfen da nicht ausreichend Energie produziert werden kann.

Ein erwachsener benötigt mindestes 40 ml Wasser pro Kilo Körpergewicht am Tag.
Diese Wassermenge hängt natürlich stark von der Ausscheidung des Körpers ab.

Beim Training verliert man sehr viel Wasser. Das Gleichgewicht zwischen Aufnahme und Ausscheidung sollte aufrecht gehalte werden, damit die Muskeln mit ausreichend Wasser versorgt werden.
Denn nur wenn die Muskeln mit ausreichend Wasser versorgt werden führt es zu einem erfolgreichen Muskelaufbau bei richtigem Training.


 
jbaudach
Beiträge: 208
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019

zuletzt bearbeitet 31.01.2019 | Top

   

Wie wichtig ist Sauerstoff für uns
Die Rolle der Ernährung beim Muskelaufbau

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz