Fehler 4 beim Laufen - mangelhafte Regeneration

#1 von jbaudach , 19.07.2020 11:38

Regeneration zwischen den einzelnen Einheiten wie auch die grundsätzliche Regeneration wie z.B. ausreichenden Schlaf.
Halte Ruhepausen ein. Du erntest die Früchte deines Trainings nicht im Training, sondern in der anschliessenden Regenerationsphase.
Achte bei dem Trainingseifer immer auf ein individuelles Verhältnis von Belastung und Erholung.
Kraftsportler wissen schon lange: Stärke und Kraft wird nicht im Training entwickelt. Im Training wird die Grundlage dafür gelegt.
Die Entwicklung von Stärke und Kraft und die Entwicklung der Muskulatur folgt in der anschließenden Regenerationsphase.
Reduziere die Gefahr von Übertraining und somit auch die Gefahr von Verletzungen. Regeneriere,

Zu der grundsätzlichen Regeneration gehört der (Nacht-)Schlaf. Die Betonung liegt hierbei auf Nacht. Finde den optimalen Weg für dich abhängig von Familie, Kinder, Beruf. Grundsätzlich kommt es hier zunächst mehr auf die Qualität des Schlafes an. Ein qualitiver guter Schlaf wiegt einen quantitativen genügende, aber qualitativ minderwertigen Schlaf auf.

Egal auf welchen Leistungsniveau du trainierst, egal welche Ziele du hast. Vernchlässige die Regeneration nie. Auch in den Phasen wo es besonders gut geht.
Lege dann lieber einen extra Tag Regeneration ein. Das ist sonst Verletzungsprophylaxe pur. Sicher ist sicher.

Regeneration bedeutet aber nicht, nix zu tun.
Alternativ kannst Du schwimmen. Verbessere dein kraulen. Schwimme Rückenkraul. Wasser hat wunderbare regenerative Eigenschaften. Lerne es zu lieben.
Das Thema hier ist Regeneration. Es dreht sich nicht um Leistungsschwimmen.
A propo Wasser, hier der nächste Regenerationsbaustein, die kalte Dusche.
Nach den Sport kann kalt Duschen die Regeneration fördern und dem Muskelkater vorbeugen. Nach einer harten oder langen -Lauf Belastung solltest Du allerdings nur die Beine kalt abduschen und auf die kalte Ganzkörperdusche verzichten.

Barfuß gehen: Gehe 10 bis 20 Minuten barfuß auf Rasen, Kunstrasen, Sand. Die Betonung liegt hier aber auf gehen. Profiläufer können auch locker laufen oder traben.

In der Regenerationsphase / Erholungsphase kannst Du dich auch mit völlig anderen, niedrig beschäftigen. Zum Beispiel Differentielen Bewegungsformen erlernen.
Dabei werden retournierte Bewegungsmuster durchbrochen. Das Ziel ist es nicht sich auszupowern, das Ziel ist auch nicht neue Bewegungsformen zu erlernen.
Sondern das Ziel ist durch häufige Variationen,neuronale Lernvorgänge anzuregen.
Z.b. durch eine Koordinationsleiter laufen mit 2 (Fuß) Kontakten pro Kästchen. Dabei Jonglierball mit rechts (links) hochwerfen und mit der gleichen Hand fangen.
Oder durch die Koordinationsleiter laufen und jede 2. Stufe kontrolliert nehmen oder ähnlichen.

 
jbaudach
Beiträge: 256
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Fehler 5 beim Laufen - Vernachlässigung der Mobilität
Fehler 3 beim Laufen - Monotones Training

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz