Rhytmische Regeneration

#1 von jbaudach , 28.01.2021 11:46

Musik push dich beim Workout, hat aber auch im Anschluss noch Einfluss auf das Trainingsergebnis, wie Sportwissenschaftler jezt festgestellt haben.
Das laute Musik beim Workout anspornt, ist wohl bekannt. Hast sicher schon herausfeunden, welche Playliste dir hilft, deine Muskeln maximal herauszufordern. Deine Lieblingsmusik trägt datu bei, weniger Anstrengung und weniger Schmerz zu empfinden. Aber die passende Musik kann noch mehr bewirken.

Den nach dem beenden des Workouts solltest du zu ruhiger Musik wechseln um die Regeneration / - den Prozess zu unterstützen.
Während des harten Trainings produziert der Körper Cortisol. Dieses Stresshormon hilft zusätzliche Energie freizusetzen, das maximimun herauszuholen.
Hinterher verzögert Cortisol jedoch die Reperatur von Mikroverletzungen in den Muskeln. Beruhigende Musik senkt den Cortisolwert un der Muskelaufbau wird beschleunigt. Temporeiche Musik sind für die Erholung schlechter als gar keine Musik. Ruhige Musik senkt aber die Herzfrequenz und den Stresshormopegel. Es muss aber nicht immer Klassikmusik sein, zu denen du dich erholst.

 
jbaudach
Beiträge: 337
Punkte: 20
Registriert am: 14.01.2019


   

Klimmzug erlernen - Am Stück 10 schaffen
.....

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz